Eine aktuelle Umfrage des M&R Meinungsforschungs-
instituts bestätigt das Krisenmanagement von
Landeshauptmann Thomas Stelzer und der OÖ. Landesregierung:



Die Zufriedenheit mit der Landesregierung ist auf einem neuen Höchstwert. Knapp neun von 10 Oberösterreicher sind mit der Arbeit der Landesregierung sehr oder eher zufrieden. Auch der inhaltliche Kurs der Landesregierung wird von 70 Prozent der Befragten deutlich befürwortet. Ein wesentlicher Grund dafür liegt im Corona-Krisenmanagement der Landesregierung:  Seit der Krise hat sowohl die Zufriedenheit mit der Arbeit wie auch mit dem Kurs um jeweils 6 Prozentpunkte zugenommen.

Die Ergebnisse der Umfrage

Entwicklung Lebensstandard


Die Anzahl derjenigen, die mit einer Verschlechterung ihres Lebensstandards rechnen, ist leicht angestiegen (von 21 auf 23 Prozent). Mit einer Verbesserung des Lebensstandards rechnen dagegen nur mehr 18 Prozent. Vor der Krise waren es noch 30 Prozent.

Entwicklung Oberösterreich


Auch in der schwierigen Corona-Krise sehen die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher ihr Bundesland auf dem richtigen Weg. 79 Prozent sind der Meinung, dass sich Oberösterreich in die richtige Richtung entwickelt. Im Vergleich zur Zeit vor der Krise hat sich der positive Saldo sogar um 16 Prozentpunkte verbessert.

Zufriedenheit Landesregierung

 

Ein hohes Niveau an Vertrauen und Zufriedenheit kann man sich nicht taktisch, sondern nur über mehrere Jahre aufbauen. Die Landesregierung mit LH Stelzer steht für konsequentes Arbeiten, für Maß und Mitte und für die Zusammenarbeit zwischen allen Parteien.

Kurs Landesregierung

 

Die Landesregierung hat einen klaren Kurs:
Oberösterreich gut durch die Krise durchzuführen und auch aus der Krise wieder herauszuführen.
Das tun wir mit zwei Dingen: dem Oberösterreich-Paket und dem Oberösterreich-Plan.

 

Die aktuellen Umfragen sind eine Bestätigung dafür, dass das Krisenmanagement und die politische Sacharbeit des Landeshauptmanns über die Parteigrenzen hinweg geschätzt werden. Daraus ergeben sich auch ein klarer Auftrag und eine klare Aufgabe: unser Bundesland weiter gut durch die Krise zu führen und Oberösterreich wieder stark zu machen.

Aufgaben und Probleme Land OÖ

 

Die Prioritäten haben sich verschoben: Das Thema Arbeitsplätze und Wirtschaft liegt im Umfrageranking der wichtigsten Herausforderungen neu auf Platz 1. Das heißt für die Landespolitik, alles zu tun, um Arbeitsplätze zu erhalten. Das machen wir mit zwei Dingen: dem Oberösterreich-Paket als Überbrückungshilfe für die Akutphase; und dem Oberösterreich-Plan, um unser Bundesland in Zukunftsfeldern noch stärker aufzustellen.

Kompetenz Parteien: Arbeitsplatz

 

Das neue Top-Thema aus Sicht der Bevölkerung ist die Sicherung des Arbeitsmarkts und des Wirtschaftsstandorts. Im Vergleich der Parteien trauen dabei die Oberösterreicher der OÖVP (52 Prozent) am meisten zu, diese Herausforderung zu bewältigen.

Landeshauptmann Direktwahl

 

Die Zustimmungswerte für Landeshauptmann Thomas Stelzer sind auf konstant hohem Niveau. Mehr als die Hälfte der Oberösterreicher würden ihn direkt zum Landeshauptmann wählen.

 


 

 

Die Umfragewerte zeigen insgesamt ein sehr hohes Grundvertrauen in den Standort Oberösterreich. Das hängt mit dem Vertrauen in die Führung des Landes zusammen. LH Stelzer hat in den letzten Jahren überzeugende Schwerpunkte gesetzt: Schulden wurden abgebaut und Spielräume geschaffen, die wir in der jetzigen schwierigen Phase nutzen können. Deshalb kann Oberösterreich in der Krise auch mehr helfen als andere Länder.

OÖVP-Landesgeschäftsführer LAbg. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer


Eckdaten der Untersuchung:
M & R Meinungsforschung
Befragungszeitraum: 16. Juni - 3. Juli
Grundgesamtheit: wahlberechtigte Bevölkerung in Oberösterreich ab 16 Jahren
Stichprobe: 800

Alle Angaben in Prozent

Jetzt weitersagen und teilen: