Altern in Würde muss gesichert sein

Es gibt ein Versprechen in Oberösterreich, dass auch in Zukunft ein Altern in Würde gesichert sein muss. Die Öberösterreicher sollen sich darauf verlassen können, dass sie die beste Pflege bekommen. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer

In Oberösterreich wird die Zahl der Pflegebedürftigen von derzeit rund 80.000 auf 94.000 Personen im Jahr 2025 anwachsen. Alleine in der Altenbetreuung bis dahin rund 1.600 zusätzliche Pflegekräfte benötigt. Auf Initiative der OÖVP wurde im OÖ. Landtag ein Unterausschuss eingerichtet, der sich diesem wichtigen Zukunftsthema widmen wird. Pflege betrifft uns alle, daher ist es wichtig, dass wir uns diesem Thema über alle Parteigrenzen hinweg widmen.

Oö. Schulterschluss für Erhöhung des Pflegegeldes des Bundes

Als Wertschätzung jenen gegenüber, die sich daheim um ihre Liebsten kümmern und um das Ziel, dass Leute möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben können, soll das Pflegegeld aller Stufen erhöht werden. Mit den Stimmen der vier Landtagsparteien wurde eine entsprechende Initiative an den Bund im OÖ. Landtag beschlossen.

„Nach der finanziellen Entlastung durch die Abschaffung des Pflegeregresses ist die Erhöhung der Pflegegelder der nächste Schritt. Das ist auch eine klares Signal in Richtung pflegender Angehörige, die höchste Wertschätzung verdienen und eine Riesenaufgabe schultern“, so OÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr.

Rund 80 Prozent der Pflege wird hierzulande innerhalb der Familie geleistet. Seit der Einführung des Pflegegeldes hat es auch kaum Valorisierungen und damit einen realen Wertverlust gegeben. Das wollen wir ausgleichen.

 

OÖVP-Sozialsprecher LAbg. Wolfgang Hattmannsdorfer

Maßnahmen zur Absicherung der Pflege

AdobeStock_79582705.jpeg

MOBIL VOR STATIONÄR
Pflegebedürftige sollen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen
 

Fotolia_134840174_Subscription_Monthly_M.jpg

ENTLASTUNG PFLEGENDER ANGEHÖRIGER
Ausbau der Tagesbetreuung und Tageszentren sowie Ausbau der Kurzzeit-Pflegeplätze

AdobeStock_110753467.jpeg

BÜROKRATIEABBAU IN PFLEGEHEIMEN
Weniger Zeit für Formulare, sondern mehr Zeit für die Bewohner.

Fotolia_113250270_Subscription_Monthly_M.jpg

START AUSBILDUNGSOFFENSIVE FÜR PFLEGEKRÄFTE

  • Schließung der Ausbildungslücke zwischen 15. und 17. Lebensjahr
  • Ausbildung für Wiedereinsteiger attraktivieren
  • Einsatz Pflegeassistenzkräfte im mobilen Bereich nach einem Jahr Ausbildung
AdobeStock_77504165.jpeg

FINANZIELLE ABSICHERUNG
Der eigens eingerichtete Pflege-Unterausschuss im OÖ. Landtag wird eine gemeinsame Initiative zur Erhöhung des Pflegegeldes vobereiten.


 

Weitersagen und Teilen