TUN, WAS DEM LAND GUT TUT.

Umfrage bestätigt Kurs von Landeshauptmann Thomas Stelzer

Eine aktuelle Umfrage des Gallup Instituts bestätigt klar den Kurs von Landeshauptmann Thomas Stelzer. 81 Prozent der Oberösterreicher wollen den Chancen statt Schulden-Kurs von LH Stelzer fortsetzen – insbesondere die jungen Menschen mit 85 Prozent. Auch die Mehrheit der Wähler von SPÖ und Grünen halten die konsequente Null-Schulden-Politik für den richtigen Weg.

 

Das Jahr 2019 war geprägt von Wahlkämpfen und Wahlen, von Turbulenzen und Skandalen im Bund. Die Umfrage zeigt, dass die Menschen mehr denn je einen verlässlichen Kurs, ein stabiles Miteinander und den Fokus auf Sacharbeit in Oberösterreich unter der Führung von Landeshauptmann Thomas Stelzer schätzen.

 

Die LH Direktwahl zeigt eindeutig, dass die Oberösterreicher auf den Kurs der Verlässlichkeit, Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinweg und Stabilität von LH Stelzer vertrauen. Die Menschen spüren, dass er tut was dem Land gut tut.


Die Ergebnisse der Umfrage

Oberösterreich - Entwicklung im Vergleich

Frage: Wenn Sie Oberösterreich mit anderen Bundesländern vergleichen. Hat sich Oberösterreich Ihrer Meinung nach besser oder schlechter entwickelt als andere Bundesländer in Österreich?


Oberösterreich - Entwicklung im Vergleich:

Ich nenne Ihnen nun einige Eigenschaften. Sagen Sie mir bitte jeweils, welche davon auf das Land Oberösterreich eher zutreffen bzw. eher nicht zutreffen. Oberösterreich ist …


Null-Schulden-Politik: Richtiger Weg:

Frage: Oberösterreich hat heuer wieder ein Budget erstellt, das keine neuen Schulden macht. Damit wird in Oberösterreich der Weg der Null-Schulden-Politik fortgesetzt. Halten Sie diesen Weg alles in allem für …

Frage: Oberösterreich hat heuer wieder ein Budget erstellt, das keine neuen Schulden macht. Damit wird in Oberösterreich der Weg der Null-Schulden-Politik fortgesetzt. Gruppiert nach Parteipräferenz bei LTW


Landeshauptmann-Direktwahl

Frage: Wenn der oberösterreichische Landeshauptmann direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie dann am ehesten als Landeshauptmann wählen? (kumulierte Rohdaten)
 

 


Landtagswahl

Hochschätzung, Dezember 2019

Wir erleben derzeit eine grundlegende Veränderung in der oö. Parteienlandschaft. Gab es noch vor einem Jahr eine Drittelpartei, zwei Viertelparteien (FPÖ und SPÖ) und mit größerem Abstand dahinter Grüne und NEOS, haben sich die Marktanteile der Parteien deutlich verändert. Jetzt gibt es eine Partei an der 40 Prozent-Marke – und drei weitere Parteien mit Marktanteilen zwischen 15 und 20 Prozent.

 

Die Wählermobilität steigt rasant. Es gibt keine Erbpacht mehr auf Stammwählerschaft. Es sind immer mehr Parteien für immer mehr Menschen wählbar.

OÖVP-Landesgeschäftsführer Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer

 

Eckdaten der Untersuchung:
Gallup Institut 
Befragungszeitraum: Dezember 2019
Grundgesamtheit: wahlberechtigte Bevölkerung in OÖ ab 16 Jahren

Alle Angaben in Prozent
 


Jetzt weitersagen und teilen: