Oberösterreich sagt NEIN zu Atomkraft an unserer Grenze!

Unser Nachbarland Tschechien plant das 60 Kilometer von Oberösterreichs Grenze entfernte Atomkraftwerk Temelin und den AKW Block in Dukovany ausbauen. Das hat die Regierung in Prag diese Woche entschieden.

Wir stellen uns ganz klar gegen die Pläne Tschechiens ihre Atomkraftwerke noch weiter auszubauen. Das ist eine Retro-Energiepolitik die wir aufs Schärfste kritisieren. Oberösterreich will keine Atomkraftwerke nahe unserer Grenzen und wir werden daher mit allen uns zustehenden rechtlichen und politischen Mitteln dagegen ankämpfen.

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer


Ich unterstütze den Kampf gegen Atomkraft an der oberösterrreichischen Grenze und die Oberösterreichische Volkspartei

Bundesländer-Zusammenhalt im Kampf gegen die Atomkraft an unseren Grenzen

Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner aus Niederösterreich und fordern in einem Brief an Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babiš ganz klar den Stopp der Ausbaupläne für die Atomkraftwerke Temelín und Dukovany. Wir wollen diese tickenden Zeitbomben nicht in unserer Nähe. Oberösterreich und Niederösterreich werden sich daher an allen grenzüberschreitenden Rechtsverfahren beteiligen!

OBERÖSTERREICH ZEIGT VOR, WIE EINE UMWELTFREUNDLICHE UND NACHHALTIGE KLIMAPOLITIK AUSSCHAUEN KANN:

WIR BAUEN DIE ERNEUERBAREN ENERGIEN IN DER STROMERZEUGUNG VON 77% AUF 97% AUS.
UNSER ANTI-ATOM-KURS WIRD KONSEQUENT WEITERVERFOLGT MIT DEM ZIEL, DEN OÖ. WEG DER ERNEUERBAREN ENERGIETRÄGER AUCH EUROPAWEIT ZU FORCIEREN.
 

JETZT UNTERSTÜTZEN UND MIT FREUNDEN TEILEN!