Spitalsträger sollen unbesetzte Kassenarztstellen übernehmen

OÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr kann dem gerade diskutierten Vorschlag, dass Spitalsträger unbesetzte Kassenarztstellen übernehmen sollen, grundsätzlich etwas abgewinnen:

 

„Es geht darum, Mediziner für unbesetzte Kassenarztstellen im Sinne einer flächendeckenden Versorgung der Oberösterreicher zu gewinnen. Das Land Oberösterreich sucht gemeinsam mit der OÖ Gebietskrankenkassa und allen anderen Systempartnern permanent nach den besten Lösungen im Gesundheitssystem und damit nach den besten Lösungen für Patientinnen und Patienten. Dass Kooperationen zwischen den Partnern funktionieren können, zeigt etwa das Modell der Primärversorgungseinheiten. Selbstverständlich kann man auch weitere Kooperationen andenken, es braucht hier aber eine eingehende vorhergehende Prüfung und Gespräche zwischen allen Partnern, die auch allen dafür sein müssen.“