OÖVP- Kirchmayr: „Bin schockiert über die respektlosen Äußerungen von SPÖ-Rendi-Wagner“

OÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr zeigt sich schockiert über die respektlosen Äußerungen der SPÖ-Vorsitzenden Pamela Rendi-Wagner. Diese hatte in der gestrigen ZIB 2 sinngemäß behauptet, dass es auf der Bundesebene schwerwiegende Bereiche zu beschließen gelte, während es auf der Landesebene und auf der Bezirksebene nur um Kreisverkehre und Pflegeheime gehe - das sei eine andere politische Dimension, sagte Rendi-Wagner.

 

Auf Landes-, Bezirks-, und Gemeindesebene werden für die Menschen wichtige Maßnahmen beschlossen und eine gute Arbeit geleistet, die Wertschätzung verdient.

OÖVP-Klubobfrau Mag. Helena Kirchmayr

„Von Wohnungen für Menschen mit Beeinträchtigung bis zum Krabbelstubenplatz – für all diese Bereiche sind das Land beziehungsweise die Gemeinden zuständig. Insbesondere die Sicherung von Pflegeplätzen und die Entlastung von Angehörigen darf man nicht herunterspielen - denn das beschäftigt uns täglich“, so Kirchmayr. „Einen respektvollen Umgang mit den Menschen und ihren gewählten Vertretern in den Bundesländern hätte ich mir von einer SPÖ-Spitzenkandidatin schon erwartet“.