OÖVP-Hattmannsdorfer: „Gegen Bürokratie in der Pflege: Heute Startschuss für Novelle der Alten- und Pflegeheim-Verordnung“

Erste Ergebnisse der Überarbeitung sollen im heurigen Herbst präsentiert werden

Heute fiel der Startschuss für die Novellierung der Alten- und Pflegeheim-Verordnung. Ziel der Deregulierungs-Offensive sind spürbare Maßnahmen, damit Mitarbeiter entlastet werden und wieder mehr Zeit für die Menschen haben. Es geht darum, Menschen zu pflegen und nicht irgendwelche Akten. 

OÖVP-Sozialsprecher LAbg. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer 

Die ersten Ergebnisse der Novellierung sollen im heurigen Herbst präsentiert werden.

Insbesondere geht es dabei um nachfolgende Maßnahmen:

 

  • Entrümpelung der Alten- und Pflegeheimstatistiken. Mit enormen Aufwand müssen Pflegeheime derzeit einen Berg an Statistiken erheben, die oft nicht verwertet werden. „Hier müssen wir entrümpeln und auf das Nötige reduzieren“, so Hattmannsdorfer.
     
  • Abbau von Dokumentationspflichten für Mitarbeiter. „Wir brauchen einen Paradigmenwechsel bei den Dokumentationspflichten mit Fokus auf Anomalien statt Alltäglichkeiten“, so Hattmannsdorfer.
     
  • Abbau der Doppelgleisigkeiten bei den Prüf- und Aufsichtseinrichtungen.
     
  • Reduzierung der Datenerhebung auch für Mobile Dienste.
     
  • Möglichkeiten der Digitalisierung sollen genutzt werden, um Dokumentation zu vereinfachen. Insbesondere soll hier das Erfolgsmodell „Pflegeheim SonnenHOF Freinberg in Linz“, deren Experten von der OÖVP in den Unterausschuss eingeladen wurden, weiterentwickelt und ausgerollt werden.