LH Stelzer: „Wir müssen die Pflege stark machen!“

Seniorinnen und Senioren sollen sich darauf verlassen können, dass sie die beste Pflege bekommen

„An der Art und Weise, wie man mit älteren Menschen in der Gesellschaft umgeht, zeigt sich auch, wie sozial ein Land wirklich ist“, betont Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer anlässlich des heutigen „Internationalen Tag der älteren Menschen“. „Die Seniorinnen und Senioren haben so viel Wertvolles für unser Land geleistet, mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement sind sie auch jetzt ein Gewinn für unser Gemeinwesen.“

 

Der Tag der Senioren sei vor allem auch ein Grund, sich dem Thema der sicheren Pflege im Alter zu widmen. „Es gibt ein Versprechen in unserem Land, dass ein Altern in Würde und ein selbstbestimmtes Leben auch im Alter gesichert sein müssen“, so Stelzer.

 

Darum habe man die Pflege auch ganz oben auf die Agenda der politischen Herbstarbeit gesetzt. Der Fokus der Arbeit liege auf der Entlastung von pflegenden Angehörigen; auf dem Ausbau der mobilen Betreuung, auf der Entbürokratisierung in Pflegeheimen um das Pflegepersonal zu entlasten sowie darauf, die Ausbildungslücke zwischen der Beendigung der Schulpflicht (15. Lebensjahr) und dem 17. Lebensjahr zu schließen und jungen Menschen den Weg in den Pflegeberuf zu ermöglichen. „Fakt ist:Wir müssen die Pflege stark machen. Seniorinnen und Senioren sollen sich darauf verlassen können, dass sie die beste Pflege bekommen“, so Stelzer.

 

„Am 17.Oktober geht ein eigener Unterausschuss zur Absicherung der Pflege an den Start, der auf Initiative der OÖVP ins Leben gerufen wurde“, so OÖVP-Sozialsprecher LAbg. LGF Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer. Bereits vor dem Sommer hat die OÖVP den Initiativantrag „Attraktivierung Ausbildung Sozialbetreuungsberufe“ mit konkreten Vorschlägen eingebracht.

LH Stelzer: „Wir müssen die Pflege stark machen!“