Betrugsvorwurf bei der Volkshilfe OÖ - Wir fordern eine lückenlose Aufklärung

Medienberichten zu Folge soll es bei der SPÖ-nahen Organisation Volkshilfe Oberösterreich zu einer Razzia der Finanzpolizei gekommen sein und der Verdacht auf Förderbetrug bestehen.

Wir fordern von der SPÖ-Parteivorsitzenden und Landesrätin Birgit Gerstorfer eine lückenlose Aufklärung der Volkshilfe-Causa.

OÖVP-Landesgeschäftsführer Sozialsprecher LAbg. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer 

Auch die inhumane Vorgehensweise mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wie Kündigungsdrohungen seitens der Volkshilfe, zu denen es laut Berichten gekommen sein soll, müsse Landesrätin Gerstorfer bei ihren SPÖ-Parteikollegen genau hinterfragen.  
Immerhin ist der Volkshilfe-Chef am Standort Schwertberg, Karl Weilig, SPÖ-Vizebürgermeister von Schwertberg.  Michael Schodermayr, Vorstand der Volkshilfe OÖ, ist SPÖ-Stadtrat in Steyr, sein Stellvertreter, Hans Affenzeller, ist ehemaliger Sozialsprecher der SPÖ OÖ.

 

Erst vor Kurzem hat der Landesrechnungshof bei einem SPÖ-nahen Verein Unrechtmäßigkeitenbei der Auszahlung  der Mindestsicherung offengelegt. „Gerade im sensiblen Sozialbereich müssen die Rechtstaatlichkeit sichergestellt und etwaige Missstände restlos aufgeklärt werden“, betont Hattmannsdorfer.

 

 

Hattmannsdorfer_PK.jpg